Königin schlüpft nicht

  • Hallo zusammen,
    eine Frage an die Züchter und Vermehrer:
    Immer wieder kommt es vor das die Waiseln der augenscheinlich gut entwickelten Waiselzellen nicht zum Termin schlüpfen. Öffnet man dann die Zelle findet man eine merkwürdig in den Farben weiß bis grau verfärbte Masse vor die ansatzweise an eine (Bienen)Puppe erinnert. Was mache ich falsch oder was sollte ich besser machen? Ich bin mir eben nicht sicher ob die Zellen beim Verschulen verkühlt sind, ob sie mangelnd gepflegt wurden oder ob vielleicht eine Krankheit/Virus im Pflegevolk ist.
    Nunja, bei diesem kalten, verregneten Wetter treibt es mir neben der Zornesröte :oops: auch ein depressives grau in´s Gesicht - aber daran liegt´s vermutlich nicht.


    Gruß aus Alheim
    Joschi

    Unzufriedenheit ist der Motor des Fortschritts, Zufriedenheit ist der Schlüssel zum Glück.

  • :o Wann und wie verschulst du?
    Direkt nach dem Verdeckeln oder kurz vorm Schlupf oder irgendwann dazwischen?
    Die Puppe ist in der verdeckelten Zelle höchst empfindlich gegen Erschütterungen, es findet ja ein kompletter Umbau statt. Der Zeitraum ist sehr kritisch.
    Für mich hört es sich fast danach an, aber ich bin kein Züchter und meine Serien sind eher klein.
    Mangelnde Pflege eher nicht, dann würden sie es kaum bis zur Verdeckelung schaffen.
    Unterkühlung - wie lange waren sie denn draußen?
    Was du beschreibst, hab ich so noch nicht gesehen; wenn ein Volk krank ist, pflegt es meistens auch keine Zellen.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Joschi,
    die graue Masse ist nur das Resultat einer abgestorbenen Made oder Puppe. Die Grund dafür könnte, wie schon erwähnt z.B. Erschütterung sein. Oft ist es aber auch Unterkühlung, wenn z.B das aufnehmende Volk (Finisher, Ableger, Mini Plus etc.) zu wenig Bienen hat. Evtl. kommt noch kühles Wetter hinzu. Inbes. wenn man dann früh in eine solche Einheit verschult (gleich nach dem Verdeckeln), kann es mitunter leicht zum absterben der Maden/Puppen kommen. Es kommt auch vor, daß Königinnen dann nicht schlüpfen wollen, und man sie fehlentwickelt aus der Zelle holen kann. Besonders wenn gleich nach dem Verdeckeln die Zellen verschult werden, sollte man acht geben, daß die Zellen warm untergebracht sind. Gegen Erschütterung sind sie in diesem Stadium rel. unempfindlich.
    Gruß M. Brandt

  • Mahlzeit ,


    an welchem Tag ich die Zellen verschult habe, Sabiene, kann ich (im jüngsten Fall) nicht genau sagen, es waren Umwaislungszellen - vermutlich aber irgendwo zwischen 2. und 3. Tag. Die Zellen habe ich eben weil sie so gut entwickelt waren aus den Waben geschnitten und in(neu gebildete) MWK verschult. Dabei waren die Zellen - ich kann das schlecht abschätzen - 5 - 10 min ausserhalb des Stockes bzw der MWK. Allerdings erfolgte dann der Transport vom Stand in den Keller(Dunkelhaft) und drei Tage später wieder auf den Stand. So könnte eben auch , Martin, die Erschütterung eine Rolle gespielt haben. :cry: Was ist aber nun besser - verschulen gleich nach dem Deckeln oder in der Bienentraube "ausreifen" lassen und kurz vor Schlupf käfigen? Bei natürlichen Zellen dürfte das aber schwierig werden - dann vielleicht doch besser die Variante mit dem Brutableger. Wie kann man gedeckelte Zellen gut (warm) transportieren?


    stürmisch, kalte Grüße


    Joschi

    Unzufriedenheit ist der Motor des Fortschritts, Zufriedenheit ist der Schlüssel zum Glück.

  • Hallo Joschi,


    verstehe ich das richtig, du hast die Zellen in frisch gebildete Begattungskästchen gebracht, also Kästchen ohne vorhandene Brut? Das geht meistens schief, das einfach die Temperatur nicht passt. Du kannst nur schlupfreife Zellen in ein neues MWK bringen und auf Schlupf hoffen - Ausnahmen bestätigen die Regel.

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • :o also bringt es vermutlich auch nix, die nun waisellosen MWK mit neuen frisch gedeckelten Zellen zu bestücken.
    Un was mach ich nu mit dene Kisten? Gibt es einen Tip drohnenbrütigkeit der MWK - Besatzungen zu vermeiden?


    Gruß
    Joschi

    Unzufriedenheit ist der Motor des Fortschritts, Zufriedenheit ist der Schlüssel zum Glück.

  • Wenn du sie jetzt so lange stehenlassen willst, kannst du halbe Stücke von bee boost Röhrchen reintun, das hilft sehr. Es riecht dann eben, als wenn eine Königin drin wäre, und kommt normalerweise nicht mehr zu Drohnenmütterchen.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hi Joschi,


    spar Dir doch dieses ganze Experimentieren!
    Nimm die Kästchen und feg den Inhalt irgend einem Vollvolk vors Flugloch oder von mir aus in den Honigraum.
    Deine nicht geschlüpften Königinnen sind m.E. verkühlt.
    Grau/braun werden sie halt durch den Verwesungsprozeß.
    Man kann einem Begattungsvölkchen, das ja nur aus ein paar Bienchen besteht, nicht auch noch zumuten, eine Weiselzelle wärmen zu sollen.
    Du darfst denen, wenn überhaupt, nur eine schlupfreife Zelle einhängen.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Moin Joschi,


    EWK's mit Problemen braucht man nicht zu bedoktern. Da hilft ohnehin nichts. Wegen mir kanst Du die Wabe, so sie überhaupt eine gebaut haben drin lassen. Der Rest geht wie Michael schon schrieb in ein anderes Volk. Man bildet die Begattungsvölkchen ja gerade aus jungen Bienen weil es eben schon 21 Tage dauert bis da überhaupt ein Bienchen nachschlüpft. Und die Königin muß dazu auch erst noch begattet sein. Wenn das so 10 Tage dauert, dann müssen also nach einem Monat noch so viele Bienen aus der Erstbefüllung leben, daß die die Brut auch wärmen können und das Völkchen aufrecht erhalten.


    Während Du jetzt noch weiter rumdoktorst, läuft die Uhr der Erstbefüllungsbienen ab und die werden weniger und weniger und dann vielleicht beraubt oder verkühlen und alles war umsonst und blanke Bienenquälerei.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Den Gedanken hatte ich auch auch, aber da ich nicht weiß, wann er die nächsten Königinnen parat hat, hab ich erst mal nix gesagt. Könnte ja sein, es geht nur um zwei, drei Tage oder so.... :wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo ,


    ach je, die nächsten Zellen dürften zwar am Freitag gedeckelt sein aber -guckst du/ihr oben- ausbrüten im MWK is nich !!! Lektion gelernt und geärgert - wegen der vertanen Zeit. Also werden die MWK den oben beschriebenen Weg gehen. Ich hätte da so einen Aspiranten der geradezu nach Verstärkung lechzt 8) . So können die Bienen der MWK noch sinnvoll eingesetzt werden . ... und in etwas mehr als einer Woche gibt jener Kasten einige vortreffliche Brutableger mit den neuen Zellen oder eben den frisch geschl. Königinnen - mal schauen.


    ODER ????


    das Wetter wird besser - ich hab da son jucken in der Maus :lol::lol::lol:


    Gruß Joschi

    Unzufriedenheit ist der Motor des Fortschritts, Zufriedenheit ist der Schlüssel zum Glück.