Umweiseln oder doch nicht??

  • Ich weiß nicht mehr weiter. Habe ziemlich lange im Forum gelesen und trotzdem keine schlüssige Antwort gefunden :( 
    Auch jetzt hoffe ich auch eher auf ein Paar Tips, die mir die entscheidung leichter machen....
    ALSO:
    Ich habe seit ca 2 Jahren meine Bienchen. Es sind Buckfast. Anfangs waren sie auch "relativ" zahm. Hatte eine gute Königin bekommne, die mir trotz 3 facher teilung des Volkes abgehauen ist :(
    Die neuen Völker (mittlerweile 6 aus einem über 2 Jahre) sind ziemlich stichig. (sogar durch die kleidung...) Von der Brut- und Honigleistung kann ichmich nicht beklagen, jedoch macht das arbeiten daran wenig spass, da sie einem direkt aus den Wabengassen ins Gesicht fliegen....
    Jetzt meine Frage: soll ich umweiseln auf die "sanfte" Carnica oder es mit einer (6) neuen Buckfast Königinnen versuchen???
    Ich sehe im Vergleich zu anderen Imkern in meiner Gegend, dass meine scheinbar fleissiger sind, daher bin ich mir absolut unsicher, was ich tun soll :cry: 
    Wo bekommt man denn zuverlässig und seriös begattete Königinnen (sowohl Carnica als auch Buckfast) ???
    Danke für eure Tips...

  • Hallo Sascha....


    Mein Imkerpate imkert selber mit Sklenar und hat selber 2 völker dabei,die man Stecher nennen könnte.


    Er Weiselt um und wird eine Inselbegattet Königin dazu setzen.


    Auch diese beiden Völker sind fleissiger als die anderen,daher hat er auch mit dem umweiseln gewartet aber nun stechen sie doch zu oft.


    Ich würde aber an Deiner Stelle bei der Buckfast bleiben,wenn Du mit Ihr zufrieden warst und auch noch bist.
    Wo Du eine neue Königin bekommst,wirst Du in Imkerzeitschriften finden,wie zB.im Deutschen Bienenjournal.Ich habe sie vor 2 Tagen bekommen und es sind zig Anzeigen drin auch über Buckfast.
    Ich hoffe,das ich Dir ein kleinwenig helfen konnte.


    Gruß Florian

  • Ein Vorschlag:
    Kaufe dir 3 Buckfast und 3 Carnica-Königinnen. Und vergleiche sie.


    Dass deine F1 aus den Buckies so "stichig" sind, kann daran liegen, dass einer deiner Imkernachbarn total bösartige Völker hat oder dass die Gene nicht "kompatibel" sind ("Verbastardierung" nennt man das). Diese Frage kann man erst beantworten, wenn die Nachkommen der zu kaufenden Königinnen fliegen......

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Danke schon mal für die Tips!
    ist das mit den 3 und 3 nicht etwas riskant wegen der "Reinheit"??
    Meine Nachbarn werden wohl eher nicht schuld sein, da ich im Flugbereicht noch keine weiteren Stände gesehen habe. Der nächste ist Luftlinie gut 3 km weg....so weit werden seine faulen Drohen ja wohl (hoffentlich) nicht fliegen.
    Mit den Anzeigen in den Zeitungen ist zwar ein guter Vorschlag, jedoch kann man da ja auch schnell mal Pech haben, daher hab ich auf DEN heissen Tip gehofft ;)

  • Hallo Sascha,
    auch wenn ich Dir zum Thema keinen Tip geben kann, zum Drohnenflug nur so viel: Die Herren halten sich nicht an die 3km-Trachtflug-"Regel". 8) 
    Die können auch mal aus viel, viel entfernteren Gefilden auf die Drohnensammmelplätze kommen.


    Gruß
    Ralph

  • Sascha schrieb:


    ist das mit den 3 und 3 nicht etwas riskant wegen der "Reinheit"??
    Meine Nachbarn werden wohl eher nicht schuld sein, da ich im Flugbereicht noch keine weiteren Stände gesehen habe. Der nächste ist Luftlinie gut 3 km weg....


    Die "Reinheit" ist wirklich völlig uninteressant! Wichtig ist nur, dass die Nachkommen (deiner Königinnen und der sie begattenden Drohnen) die Eigenschaften haben, die vom Imker gewünscht werden.


    Drohnen fliegen sehr weit (irgendwo habe ich mal von 10 km gelesen), dazu kommt der Flugradius der brünstigen Königinnen. .....

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"