Brutdeckel vorm Flugloch

  • Hallo,
    bei einem unserer Völker habe ich heute eine Menge Brutdeckel vorm Flugloch und auf dem Flugbrett entdeckt. Habe das noch nie gesehen.
    Aufgrund des schlechten Wetters habe ich das Magazin jedoch noch nicht untersucht.
    Was kann das sein?

    ******************************************
    meine Familie und ich gehen in unsere zweite Bienensaison ==> sind also noch Anfänger

  • Hallo matze,


    das hört sich aber alles very strange an!
    Sicher, dass es Deckel von Brutzellen sind?
    Hätte ich jetzt so noch nicht gesehen?
    Vielleicht ist es aber schlicht nur Gemülle, weil die Damen das Schietwetter zum Hausputz nutzen? :wink: 
    Was für ein Volk ist es denn?
    Könnte es, obwohl im Mai sehr unwahrscheinlich, geräubert werden?
    Dann sieht man schon mal Gemüll und anderes auf den Anflugbrettern.
    Fass Dir ein Herz und schau rein, wenn mal gerade eine Wolkenlücke da ist.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hallo matze,


    bei den Brutdeckeln handelt es sich sicher um die Deckel von Drohnenbrut. An irgend einer Ecke in deinem Brutnest befindet sich wohl eine größere Stelle davon, welche zum gleichen Zeitpunkt geschlüpft ist.

    Mit freundlichem Imkergruss
    Dieter Luft

  • Hallo Zusammen,
    Drohnenbrut!
    Wie drohne2000 schrieb.
    Kann es sein, das die Mädels wegen des schlechtem Wetter
    die Drohnenbrut schon ausräumen?
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo Leute,
    habe gestern das Magazin durchgesehen. Ich habe die böse Befürchtung, dass die Deckel von Ameisen abgebissen wurden. In dem Magazin haben sich kleine schwarze Ameisen eingenisstet :cry: 
    Die waren sogar auf den Waben!

    ******************************************
    meine Familie und ich gehen in unsere zweite Bienensaison ==> sind also noch Anfänger

  • Hallo BienenMatze!
    Habe gestern auf ner Webseite (weis leider nicht mer wo, überblick verloren) gelesen, dass jemand seine Magazine auf Stahlrohrstelzen setzt, um die Füße rum kleine Wannen mit Speiseöl - soll absolut sicher gegen Ameisen helfen! Ob es Wasser nicht auch tut, weis ich nicht!
    Gruß
    Kalle

    Ich bin im Forum um zu lernen und zu fragen, nicht um alles zu Wissen!

  • Wasser tut's nur, wenn Spüli drin ist, um die Oberflächenspannung herunterzusetzen.
    Ameisen sind so leicht, die können über's Wasser laufen ;-)
    Da sich das aber mit jedem Regen auswäscht und auch nicht sooo umweltfreundlich ist, ist Öl besser.
    Regnets rein, schwimmt das Öl immer noch oben und die Ameisen versaufen.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Sabi(e)ne,
    hallo Kalle,
    Danke für Eure wertvollen Tipps. Habe heute noch mit einem Berufsimker aus der Gegend gesprochen. Er hat mir exakt das Gleiche empfohlen. Ich werde die Variante mit dem Öl testen.


    Eigentlich habe ich nichts gegen Ameisen, aber wenn die meine Damen nicht in Ruhe lassen...


    Können Ameisen einem Volk eigentlich nachhaltig schaden? Können sich die Bienen wehren?

    ******************************************
    meine Familie und ich gehen in unsere zweite Bienensaison ==> sind also noch Anfänger

  • Hallo,
    erstens können sie nicht unbedeutende Mengen an Nektar über's Jahr stehlen, zweitens nehmen sie bei Proteinmangel auch gern Eier oder jüngste Brut als Futter für ihre Kinder mit, und drittens gibt es eine erhebliche Unruhe im Volk, eben weil die Bienen die Ameisen ja nicht abstechen können, weil schlicht zu klein. Das kann soweit gehen, daß von Natur aus sanftmütige Völker fuchsteufelswild werden dadurch, und du denkst, du hast Stecher...


    Fazit: Ameisen in der Beute sind Mist. Außenrum sind sie ganz nützlich, weil sie aufräumen, und tote Bienen noch verwerten.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Leute,


    was mir noch immer nicht ganz klar ist, ist der Zusammenhang zwischen Brutzelldeckeln vor und Ameisen in der Beute . :-? 
    Zumal ein Vorredener per Ferndiagnose messerscharf geschlossen hat, es könne sich dabei nur um Drohnenbrutdeckel handeln.
    Warum aber sind denn Ameisen in der Beute?
    Für die ist doch zur Zeit, Ende Mai, der Tisch genau so reichlich gedeckt wie für unsere Bienen?
    Und da ich davon ausgehe, Bienenmatze, daß Du nicht auf einem Ameisenbau stehst mit deinen Beuten, glaube ich, daß mit dem Volk irgend etwas nicht in Ordnung ist !
    Entweder weisellos oder so schwach, daß es sich nicht wehren kann.
    Das würde ich an deiner Stelle erst mal checken.
    Sind die anderen Völker eigentlich genau so betroffen?
    Ich hatte auch schon Ameisen in und um die Beuten. Besonders unter den Außendeckeln fühlen sie sich so wohl, daß sie schon mal zu Bauen beginnen.
    Aber Ameisen, die unbehelligt über Waben krabbeln, hatte ich noch nicht.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Ich erlebe es bei mir immer wieder, dass die Ameisen sogar die Eier zw. Folie und Deckel verfrachten. Dort scheint es das richtige Klima zu geben ... und zum Honig haben sie's auch nicht weit. Echt :evil:

  • Hallo Michael,

    Zitat

    was mir noch immer nicht ganz klar ist, ist der Zusammenhang zwischen Brutzelldeckeln vor und Ameisen in der Beute


    Meine Vermutung ist die, dass die Ameisen die Wachsdeckel abknabbern. Ganz egal ob Honigdeckel oder Brutdeckel :o
    Die Bienen haben den Müll dann raustransportiert. Gewagte These, ich weiss.


    Das mit der Drohnenbrut muss ich noch checken. Wäre aber die harmlosteste Variante, oder? Aber bei uns hats gestern sogar geschneit :cry: D.h. das Magazin öffnen macht mehr kaputt momentan. Deshalb konnte ich auch noch keine sichere Weiselprobe machen. Habe auch noch das Problem, dass ich ein Greenhorn bin und mich mit sowas noch etwas schwer tue.


    Auf einen Ameisenbau stehe ich überhaupt nicht. Momentan ist nur ein Volk in diesem Umfang betroffen. Die andern Beuten können aber ebenfalls befallen werden. Deshalb werde ich alle Beuten auf Stelzen stellen (siehe Tipp von Sabi(e)ne und Kalle).


    Was gazin geschrieben hat ist leider auch bei mir der Fall. Die Biester hatten ihre Eier doch glatt in das Futtergeschirr gelegt :evil: 
    Aaaaber so schnell gibt ein Schwarzwälder nicht auf, den Ameisen habe ich auf jedenfall den Krieg (mit ökologischen Mitteln) erklärt :wink:

    ******************************************
    meine Familie und ich gehen in unsere zweite Bienensaison ==> sind also noch Anfänger