Vorgedrahtete Mittelwände

  • Hallo Imkers,


    wer arbeitet hier mit vorgedrahtete Mittelwände?
    Die gibts ja aus Amiland oder man kann selbige auch mit ner bestimmten Vorrichtung einlöten. Lohnt sich der Aufwand? Sonstige Vor + Nachteile?


    mfg


    bernie

    Imkeranfänger, Start April 2006,
    Standort: Kongo Bavaria * 4 Völker auf Eigenbau Dadant mod. * Brutraumzargen bestehen sich aus 2 einzelne, verschraubte Halbzargen * Zargeneckverbindung
    --> "Verdeckt Nut - Feder" verschraubt und genagelt* Wandstärke: 22mm Fichte

  • Hallo bernibee,


    bei vier Völkern ist es sicher kein großer Aufwand, sich die Rähmchen selber zu drahten.


    Wenn du aber irgend wann mal 400 Stück oder mehr in einer Saison benötigts, stellt sich die Frage ob du vor der Saison die Zeit findest die alle zu drahten, wenn du die "Dinger" fertig kaufen kannst.

    Mit freundlichem Imkergruss
    Dieter Luft

  • Hallo,


    meinte jetzt mit Mittelwanddrahten, das Einkeilen oder Einklemmen vorgedrahteter Mittelwände in das Rähmchen, so wie bei den Amis.


    ciao bernie

    Imkeranfänger, Start April 2006,
    Standort: Kongo Bavaria * 4 Völker auf Eigenbau Dadant mod. * Brutraumzargen bestehen sich aus 2 einzelne, verschraubte Halbzargen * Zargeneckverbindung
    --> "Verdeckt Nut - Feder" verschraubt und genagelt* Wandstärke: 22mm Fichte

  • Hallo,


    die Geschichte mit den gedrahteten MW ist bei Günther Ries und bei Raymond Zimmer ausführlich beschrieben. Ich sehe darin keinen wirklichen Vorteil gegenüber den gedrahteten Rähmchen. Meine Vermutung ist, daß das noch aus der Zeit stammt, als Dadantbeuten hier noch völlig unbekannt waren und man die ersten Dinger aus Amerika bekam. Das System mit den ungelochten Rähmchen, den gedrahteten MW und der Aufnagelleiste oben hat man dann erst mal übernommen, weil man andere (gelochte) Rähmchen gar nicht käuflich bekam. Bei Ries klingt das so ein bißchen durch.


    Viele Grüße, Johannes