Wo bekomme ich Bienenwohl?

  • Hallo zusammen,
    wer kann mir sagen,wo ich Bienenwohl beziehen kann und was es kostet.
    Möchte meine Ableger behandeln,bevor die Königinnen begattet sind.
    Danke für die Auskunft.

  • Eigentlich bei (fast) jedem Imkereibedarf oder per Internet beim Versandhändler wie z.B. Holtermann (www.holtermann-shop.de).


    Infos zur Behandlung mit Bienenwohl unter www.bienenwohl.com.


    Grüße


    Luffi

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Hallo,


    Bienenwohl richt gut, ist aber recht teuer, OS ist hier der Wirkstoff und die kann man sich auch selbst günstig anmischen. 1400 Ladungen kosten ca 7,- €.


    Grüsse 8)

    Bis die Tage, ich komm wieder, keine Frage !

  • Hallo Bernie,
    trotzdem darfst Du es hier kaufen.
    Für den auch imkernden Onkel im Ausland.
    Oder um es Dir ins Regal zu stellen.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo Zusammen,
    Schweiz ist schwierig,
    besser ist ein anderes EU - Land.
    Ist einfacher.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Berni911 schrieb:

    Hallo,


    Bienenwohl richt gut, ist aber recht teuer, OS ist hier der Wirkstoff und die kann man sich auch selbst günstig anmischen. 1400 Ladungen kosten ca 7,- €.


    Grüsse 8)


    wie ist die mischung bitte?


    mfg bernie

    Imkeranfänger, Start April 2006,
    Standort: Kongo Bavaria * 4 Völker auf Eigenbau Dadant mod. * Brutraumzargen bestehen sich aus 2 einzelne, verschraubte Halbzargen * Zargeneckverbindung
    --> "Verdeckt Nut - Feder" verschraubt und genagelt* Wandstärke: 22mm Fichte

  • Hallo Bernie,


    Rezept hier aus dem Forum:


    Anwendung der Oxalsäure
    Pro Volk werden je nach Volksstärke 30 bis 50 ml einer Oxalsäurelösung aus Wasser, Zucker und Oxalsäure (17,5 g Oxalsäuredihydrat in Zuckerwasser 1:1, 500 ml Endvolumen) mit Hilfe eines Dosiergerätes (z. B. Spritze) in die bienenbesetzten Wabengassen geträufelt. Die Dosierung liegt bei 5 – 6 ml pro Wabengasse, dies entspricht
    - 30 ml für ein kleines Volk (weniger als eine Zarge)
    - 40 ml für ein mittleres Volk (eine Zarge)
    - 50 ml für ein starkes Volk (mehr als eine Zarge).

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.