Zu Hülfeeee! Schwar, gefallen.

  • Hallo liebe Leute,
    gerade habe ich das imposante Ereignis eines Schwarmauszuges erleben dürfen! Gigantisch. Ich möchte wissen, wo die vielen Bienen aus meinem Mickerling herkamen! 8)


    Frage:
    1. Schwarm nass gemacht und ain Schwarmfangkiste geschüttelt.
    2. Die andere riesen Schwarmtraube auch nass gemacht in zweite kiste geschüttelt.
    Beide haben Lüftungsgitter und kleine Abfluglöcher.


    Wo ist die Königin?


    Mache ich beide Fluglöcher auf, damit der Kö-lose Teil beim anderen Teil einziehen kann?


    Wie verhalte ich mich jetzt weiter.


    Ein kleiner Teil hängt noch am Baum.


    Gruß
    Ralph


    ???

  • Was nun? Die scheinen mit meiner Kiste nicht eiverstanden zu sein. Aber hauptsächlich die, von denen ich glaube, daß da keine Kö. drin ist.


    Wie weiter?


    Ralph


    PS: Ja ich weiß, man sollte es nicht soweit kommen lassen.... :-?

  • nun man ganz ruhig, die Bienen die keine Königin in der Kiste haben ziehen jetzt in die andere Kiste. Sitzt die Königin noch bei den "Restbienen" am Baum, dann sitzen dort bald alle Bienen wieder beisammen.
    Dann geht alles nochmal von vorne los, Kist drunter und eingefangen...
    Beste Grüße
    Hartmut

  • Hallo Hartmut,
    so wie die jetzt auf der Schwarmfangkiste rumsterzeln dürfte die wohl darin sein.
    Jetzt gerade sind hunderte wie die Lemminge in das kleine Fluglochloch geströmt... :P 
    Da in der Kiste ein Absperrgitter ist, ist die königin demzufolge auch in Bodennähe, über ihr das Gitter und darüber das Abflugloch.
    Gut so?


    Gruß
    Ralph

  • Moin rst,


    nu laß' die ma erschd in Ruhe! Zum Einziehen brauchen die Dich nicht und wenn'se schon sterzeln haben sie auch alles im Griff. Ich glaube Du hast einen Schwarmsiebkasten und keinen Schwarmfangkasten. Also laß das blöde Siebgitter oben. Du weißt ja daß eine Königin dabei ist und Du weißt auch wo sie her ist. Laß' sie beim Schwarme und stell' den heute abend weg oder laß' ihn über Nacht stehen und schlage den Schwarm auf MW ein.


    Viel schief gehen kann eigentlich nicht.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • ... Du hast ja Recht. Sie machens wirklich wie´s im Buch steht. Ich hab jetzt nen Deckel zum Beschatten daneben gestellt und werde heute abend weitersehen.
    In Kellerhaft brauchen die doch nicht unbedingt? Ihr "Herkunftsgedächtnis" haben die ja beim Schwärmen verloren, und die Königin mögen sie auch, schließlich sind sie ja mit ihr abgehauen. :) 
    Da geb ich heute Abend oder morgen früh die Kiste voll MW und stoße die Schwarmsiebkiste (richtig! :D ) auf die Zarge, damit die Bienchen dort rein purzeln.
    Und hoffe dass sie dort drin bleiben und endlich und flink eine Zarge MW in meinem geliebten 2/3 Langstroth ausbauen! :D 
    Henry, die Siebkiste hat oben aber nur zwei vergitterte Löcher vonca 7cm Durchmesser. Wirds denen nicht zu warm darin?


    Gruß
    Ralph

  • Hallo Ralph,


    ich würde den Scharm am Abend einschlagen, dann ist gesichert, dass sie zunächst erstmal eine Nacht darin bleiben müssen und sich an ihr neues Zuhause gewöhnen (müssen :lol: ). Auch würde ich sie 2-3 Tag in Kellerhaft nehmen, bis der Futtervorrat verbraucht ist. Ist wie beim Wanderer: Ist der Rucksack noch voll, such ich nach einer anderen Unterkunft, die mir vielleicht besser gefällt. Ist er leer, bleib ich dort wo ich bin. Einem Bekannten sind letztes Jahr 2 Schärme wieder abgegangen, da er dieses nicht beachtet hat. Ob du nun 1-2 Tage früher einschlägst, spielt doch eh keine Rolle. Ich würde das Risiko nicht eingehen (vor allem wenn es ein starker Schwarm ist), wäre schade drum.

  • Moin Ralph,


    wenn Du denkst, daß denen das zu warm wird, dann stell doch am besten einen Tisch als Schattenspender drüber. Das geht ganz gut und bleibt luftig. Wenn's ganz ernst wird, dann kannst Du den ganzen Boden abnehmen und stellst den Schwarmsiebkasten dann auf zwei Hölzer ins Gras. Er hängt ja in der Kiste. Rummzittern dabei ... und er liegt im Grase. :lol:


    Heute ist es aber hier nicht zu warm. Wir haben keine 18°C im Schatten und es geht ordentlich Wind. Da dürfte Verbrausen kein Problem sein.


    Du kannst den Schwarm heute Abend oder morgen früh auch auf MW einschlagen und dann in die Kellerhaft nehmen, wenn Du Magazine hast. Schleppt sich halt schwerer in den Keller so eine ganze Beute als so ein Schwarmfangkästchen. So'n Siebkasten ist aber auch unhandlich. Das nimmt sich wohl nüschd.


    Ich würde den Schwarm schon heute abend am Zukünftigen Orte in eine kalte (!) abgelüftete Zarge MW einschlagen, weil ich befürchte, daß aus der Schwarmsiebkiste nicht alle Bienen so wunderschön fluffig in die Beute fallen, wie das mit einem angefeuchteten Schwarm am Deckel einer Schwarmfangkiste geht. Die Verlustbienen sollen dann noch einlaufen können.


    Falsch wäre es, den Schwarm ohne Kellerhaft auf duftende frische MW einzuschlagen, womöglich noch wenn die Zarge in der Sonne gestanden hat. Dann häng'se glei' widder am Baume.


    So nu kannst Du entscheiden wie Du das machst. Ich bin zwar Deutschland aber Du bist der Imker und Du hast das in der Hand. Also auf geht's und hurtig abgewartet!

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Henry schrieb:

    wenn Du denkst, daß denen das zu warm wird, dann stell doch am besten einen Tisch als Schattenspender drüber


    Alles gutgegangen.


    Zitat

    Du kannst den Schwarm heute Abend oder morgen früh auch auf MW einschlagen und dann in die Kellerhaft nehmen, wenn Du Magazine hast.


    Hab ich gerade getan.
    Ließen sich problemlos aus der Kiste schütteln. Ich frag mich nur, wo die vielen Bienen hin sind, die ich heute gesehen hab. Wie sich so ein Schwarm zusammenziehen kann - unglaublich! :)


    Zitat

    Falsch wäre es, den Schwarm ohne Kellerhaft auf duftende frische MW einzuschlagen, womöglich noch wenn die Zarge in der Sonne gestanden hat. Dann häng'se glei' widder am Baume.


    Den möchte ich nicht gleich wieder von Baum pflücken, deshalb bleibt er bis übermorgen (?) in Kellerhaft. Muß ich füttern? Eigenlich haben die doch genug Proviant. Oder?


    Zitat

    So nu kannst Du entscheiden wie Du das machst. Ich bin zwar Deutschland aber Du bist der Imker und Du hast das in der Hand. Also auf geht's und hurtig abgewartet! .


    Ja, auch ich bin EUROPA und habe mir, in der Hoffnung auf Erfolg, von jeder Variante ein wenig abgeschaut! (Obwohl, dann wäre ICH wohl China) :D


    Sollte ich morgen das Volk kontrollieren, bei dem der Schwarm abgegangen ist? Ist die neue Königin da schon geschlüpft und behauptet sich gegen weitere Thronfolgeversuche? Soll ich vorhandene Weisezellen brechen?


    Na, schaun mer mal!


    Schönen Abend
    Ralph[/quote]

  • Hallo zusammen!
    Habe gestern auch meinen 1.Schwarm eingefangen (KEIN eigener!!!) und ich muss sagen, es war ein tolles Gefühl :D .
    Habe allerdings auch das Glück gehabt, dass es wohl recht friedliche Bienchen sind, die haben alles brav mit sich machen lassen und sich auch wie bei rst ganz lehrbuchmäßig benommen 8) 
    Habe den Schwarm dann gestern abend in eine Zarge mit MW eingeschlagen und bin nun gespannt, wie er sich entwickelt...ich werd`s berichten.


    Gruß Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Moin Patrick,


    pfreu tisch nich zu früh :o


    Im Schwarme wird die wildeste Biene zahm. Da läuft das Schwarmprogramm. Zu verteidigen gibt es ja noch nix. Deshlab kann man ja Schwärme in Unterhemd und Badehose einschlagen und alle Nachbarn zum staunen bringen. Später dann werden die Bienen vielleicht zum Mistvieh. Und wenn es Nachschwarmbienen sind ist ohnhin erst mit dem Volkswechsel klar, was die neue für Bienen macht.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Na danke, Henry! :wink: 
    Ich bin mal gespannt, wie sie so sind, allerdings ist mir das relativ egal, wenn die nix sind, dann kriegen die ganz flott ne neue Königin, ich habe seit diesem Frühjahr die Schnauze voll vom Arbeiten mit voller Montur und vom Palaver mit Nachbarn, darum werde ich wohl was investieren und mir ggf. ne vernünftige Kö kaufen...aber danke für die Warnung :wink: 
    Gruß Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Eine guten Tag wünsche ich in die Runde. :D 
    Wenn ich zum Fenster raus schaue und viele Wolken, wenig Sonne und viel Wind sehe, wünsche ich mir, das es besser werden möge.


    Also kurz zur Erinnerung.


      Schwarm Mittwoch ausgezogen und eingefangen.


      Schwarm Mittwochabend auf 9MW und 1BR in 2/3 LS eingeschlagen.


      Kellerhaft bis Freitag Mittag.


      Schwarm auf die Stelle des abgeschwärmten Volkes gestellt, damit um die Flugbienen verstärkt (hoffe, damit dem Restvolk das Nachschwärmen vermiest zu haben)


    Seit dem ist ein rechtes Gewusel, und ich denke, die nutzen die 3-4 Stunden Flugwetter sehr intensiv zum sammeln und bauen.


    Jetzt meine Fragen:


    1. Ich möchte sie nicht allzusehr stören. Wann sollte ich nachschauen, wie es in der Kiste aussieht?
    2. Wie lange benötigen die, die MW auszubauen?
    3. Muß ich jetzt bei schlechtem Wetter dünn füttern, damit sie intensivst weiter bauen? Oder reicht denen das, was sie sammeln?
    4. Ich möchte mit Bienenwohl behandeln. Wann mache ich das? Ich würde das nächsten Do oder Freitag machen, bevor theoretisch die erste Brut verdeckelt ist. Richtig?
    5. Wann gebe ich die nächsten MW? Wenn alles andere schon ausgebaut ist?


    Gruß
    Ralph