Jungkönigin akzeptiert trotz Afterweisel

  • Hallo!


    Ich möchte einige Erfahrungen mit zwei Apidea Begattungskästchen berichten:


    Ich habe am 7.5. in zwei Apidea Kästchen je ein Wabenstück mit frischen Stiften gehängt und danach die beiden Kästchen mit jungen Pflegebienen befüllt und am Balkon aufgestellt. Bei einem Kästchen sind die Bienen rasch weniger geworden und bis 22.5. um ca. die Hälfte geschrumpft. Die Königinnenzelle war auch nicht besonders schön. Am 22.5. Vormittags habe ich eine Kontrolle gemacht und schon wieder einige Tage alte Brut im Kästchen vorgefunden obwohl in diesem Kästchen keine Königin zu finden war (habe extra noch einmal genau geschaut) und bei dieser Bienenmenge wäre mir eine zugeflogene Königin sicher aufgefallen. Dachte mir ok Versuch schiefgegangen am Abend wird das Kästchen verschlossen und am nächsten Tag in der Nähe des Bienenstandes abgekehrt.
    Habe dann auch das Zweite Kästchen kontrolliert: auch hier schon einige Tage alte Maden und noch keine Königin geschlüpft und auch keine vorhanden (dieses Kästchen aber voll mit Bienen und hatte eine große Königinnenzelle). Kam also zum Entschluss: Dieser Versuch ist schiefgegangen – auf diese Weise kann ich keine Königinnen ziehen!
    Letzte Woche habe ich einen Ableger von meinem Imkerpaten geschenkt bekommen. Bei der Durchsicht seiner Völker war eines schon sehr stark schwarmlustig. So hat er vier Waben mit Pollen und verdeckelter Brut und Futter mit 6 Schwarmzellen entnommen und in einen Ablegerkasten gegeben und noch von zwei weiteren Waben Bienen. Da er selbst schon genug Bienen hat, schenkte er ihn mir und ich stelle ihn auf meinem Jungvolkstand auf. Hat am nächsten Tag schon brav Pollen gesammelt!
    Am 22.5. wollte ich eine Kontrolle machen, ob die Königin schon geschlüpft ist! Das Volk hat sich ohne Rauch und ohne Schutz kontrollieren lassen! Ich sah auch sofort eine offene Königinnenzelle und auch die Jungkönigin auf einer Wabe spazieren gehen (groß, flott). So dachte ich mir ich werde mir verdeckelte Zellen mitnehmen und vielleicht habe ich Glück und sie schlüpfen in meinen beiden Apidea Kästchen. Habe noch 3 Zellen gebrochen und das Volk wieder verschlossen! Als ich die Zellen in die Hand nahm um sie einzupacken ist aus einer eine Jungkönigin geschlüpft. Ich hatte zum Glück eine Dose mit in die ich sie sperren konnte. In der Aufregung habe ich die beiden anderen Zellen vergessen.
    Was soll ich mit der Königin jetzt machen? Zeit hatte ich auch keine mehr, da ich schon zur Arbeit musste und so habe ich sie einfach in das schwache Kästchen einlaufen lassen (ansonsten wäre sie mir in der Dose eingegangen, so dachte ich mir hat sie wenigsten eine kleine Chance angenommen zu werden).
    Heute morgen habe ich bei beiden Kästchen geschaut: Im stärkeren ist eine Zelle geschlüpft und eine schöne Jungkönigin noch vorhanden und auch im schwächeren ist die Jungkönigin noch da!
    So habe ich jetzt (wenn die Begattung noch gut geht) von meinem besten Volk eine Königin und eine von einer Schwarmzelle. Werde aber beide in einem kleinen Ableger einweiseln sobald sie begattet sind und legen (als Reserve falls mir bei einem anderen Volk wieder mal was passiert)!


    Für mich sind aber in beiden Fällen Fragen aufgetaucht:
    Warum sind in beiden Kästchen nach ca. 10 Tagen Drohnenmütterchen entstanden (als die Brut verdeckelt war)?
    Warum haben sie die fremde Jungkönigin angenommen und auch die frisch im Volk geschlüpfte Jungkönigin, obwohl Afterweisel vorhanden sein mussten (schon einige Tage alte Maden in den Zellen)?


    lg
    Andreas