• Hi !


    Ich habe gerade das Problem das der Honigraum voller Rapshonig ist aber seit ca. 4 Tagen kaum mehr was eingetragen wird.Leider wird das bis jetztEingetragene nicht oder nur sehr sehr langsam verdeckelt .Mir scheint der Honig auch nicht reif zu sein.
    Da ich über Pfingsten nicht schleudern kann würde ich das aber gerne dieses Wochenende machen.
    Wie kann ich die verdeckelung beschleunugen sofern das überhaupt möglich ist ?

    Grüssle aus dem Nordschwarzwald


    Lagerfeuer1971

  • Schade das mir hier niemand weiterhelfen kann :-(
    Kann/darf man überhaupt nach einigen tagen Regen schleudern ? Ich denke mal das die Luftfeuchtigkeit auf den Wiesen ziemlich hoch sein dürfte ...
    Natürlich ist mir klar das die Honigwaben beim entnehmen nicht nass werden dürfen.Notfalls entnehme ich Sie unter einem Schirm .

    Grüssle aus dem Nordschwarzwald


    Lagerfeuer1971

  • Hallo!


    Nach dem Regen schleudern ist ok; während es regnet zu schleudern - viel Vergnügen. Die alten Damen sind zu Hause und werden dir kein Vergnügen bereiten. Außerdem müssen die Bienen ja auch wieder irgendwie in die Beute; und wenn sie nass sind und es kalt ist ... na, ich weiß nicht.
    Aber, zum Grundsätzlichen. Prinzipiell heißt es, die Waben sollten mindestens zu 2/3 verdeckelt sein. Ich hab' aber schon ein Jahr erlebt, da wollten sie partout nicht verdeckeln - der Honig musste aber raus. In so einem Fall kannst du es mit der Spritzprobe versuchen. Rähmchen festhalten und ein paar Schläge auf den Oberträger - spritzt es, ist er definitiv nicht reif; spritzt nichts aus den Waben, wird er wohl reif sein.
    Wenn du dir ganz sicher sein willst, solltest du den Wassergehalt im Honig mit einem Refraktometer bestimmen.
    Wenn es denn unbedingt sein muss, kann man den Honig eventuell auch bei Regen ernten, indem man eine Bienenflucht verwendet. Der Honigraum ist dann praktisch bienenfrei, die Mädels werden nicht nass und du nicht zerstochen.


    lg, Stefan