PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Smoker qualmt nicht ordentlich



Imkertom
20.09.2010, 09:13
Hallo,
ich bin Jungimker, komme mit meiner Bienenhaltung (5 Völker) ganz gut zurecht. Das einzige was nicht klappen will, ist, den Smoker dauerhaft bei Laune zu halten bzw. gescheit zum Leben zu erwecken. Ich benutze getrocknete Fichtennadeln, Heu und Hobelspäne. Das ganze zünde ich mit einer Lötlampe an. Doch kaum habe ich den Deckel drauf und ordentlich gepumpt, schon ist der Smoker aus oder qualmt nur müde vor sich hin. Damit ist meinen Bienen nicht beizukommen.
Was mache ich falsch oder was könnte ich verbessern?
Bin gespannt auf eure Erfahrungen und Vorschläge - Danke !!!:lol:
Grüße Imkertom

honig
20.09.2010, 09:22
Lass mal den Deckel auf wärend du pumpst und am besten so stark pumpen dass erstmal eine schöne Flamme kommt. Erst dann zumachen. So ist sichergestellt das das Rauchgut heiß genug ist. Schau auch mal wie weit das Loch im Deckel versifft ist. Das passiert meist durch den Teer im Rauchstoff. Da hilfts »vorsichtig« Spiritus in den Deckel zu kippen (nicht viel) und das anzubrennen bis der Teer im Deckel zu Ruß geworden ist und abgekratzt werden kann. Vielleicht hilft es schon wenn das Loch wieder die volle Größe hat und der Smoker somit besser Zug. Pass bloß auf dass du mit dem Spiritus den Blasebalk nicht abbrennst.
Olli

Nigra
20.09.2010, 10:07
Bin gespannt auf eure Erfahrungen und Vorschläge - Danke !!!:lol:

Seit ich einen Rauchguteinsatz habe und Hanfstreu verrauche, ist mir der Smoker nie mehr ausgegangen so lange da noch Rachmateria war. Zu Beginn fülle ich nur ein Viertel bis ein Drittel danach je nach Bedarf auch ganz. Kommt aber selten vor, dass ich einen vollen Smoker an einem Stand komplett verrauche.

Imkerlinde
20.09.2010, 11:24
Hallo Nigra,
woher haste denn "Hanfstreu"? Findet sich ja nicht so einfach am Bahndamm oder so ;-), eher auf`m U-Bahnhof einer Großstadt? Nee, im Ernst, ich würd mir das gern unter meine Smoker-Eigenkreation-Mischung packen. Suchte auch schon ein Pflänzchen für den Garten zum selbst trocknen dann, aber schwierig... Danke für einen Tipp. Nimmst du Hanfstreu pur oder gemischt?
Viele Grüße
Imkerlinde
Imkerlinde

honigmaul
20.09.2010, 11:30
Hallo Imkertom!

Das Anheizen des Smokers hat wirklich seine Tücken. Der zuvor beschriebene Rauchguteinsatz ist natürlich Voraussetzung. Weiters darf das gesamte Rauchmaterial nicht zu fein sein, damit die Luft ordentlich durch kann.

Ich kann zu folgender Vorgangsweise raten:

1. den Rauchguteinsatz herausnehmen und schütteln, damit die Asche vom letzten Einsatz durch fällt
2. das Restmaterial vom Rauchguteinsatz in den Smoker kippen
3. im Rauchguteinsatz ein Papier (Toilettrolle, Küchentuch etc.) entzünden.
4. Kleinteile von Eierschachteln drauf geben
5. wenn alles gut brennt dann weiteres Rauchmaterial zugeben
6. den Rest vom Smoker in den Rauchguteinsatz zurück leeren
7. zum Schluss den Ruchguteinsatz in den Smoker gebe und pusten bis ordentlich Rauch heraus kommt.

MfG
Honigmaul

gast014
20.09.2010, 11:31
Hanfstreu gibt es im gut sortierten Tierbedarfshandel. Liegt bei der Einstreu für Kleintiere. Hier noch ein kleines Video, das das Anzünden des Smokers zeigt:

http://www.youtube.com/watch?v=Arus_ngCw3g
Wenn ein Smoker richtig angezündet worden ist, geht er nicht wieder aus, wenn folgende Bedingung erfüllt ist: Endweder muss der Smoker einen Durchmesser von 10cm haben, oder einen Rauchtopf, der auch seitlich gelocht ist.

Erhard

Imkerlinde
20.09.2010, 11:38
... dann hab ich keinen "gut sortierten Tierbedarfshandel" hier. Aber danke für das Video, ich bleib dann halt bei meinen trockenen Sägespänen vom Brennholz schneiden, geht auch gut.
Imkerlinde grüßt

Nigra
20.09.2010, 12:06
Nimmst du Hanfstreu pur oder gemischt? Wenn ich die Lötlampe nicht zur Hand habe, nehme ich Eierkartons dazu und zwar deshalb weil man damit den Smoker auch mit Streichholz oder Feuerzeug starten kann. Mit der Lötlampe kann man direkt mit Hanfstreu starten. Parfüm brauche ich nicht. Ob einem der Hanfstreurauch gefällt ist halt Geschmacksache. Ich finde ihn aber angenehmer als morsches Holz, Hobelspäne, Holzwolle, Jute und Tabakrippen.

Werner Egger
20.09.2010, 12:39
Hallo Imkerlinde,

ich verwende vermodertes, trockenes Holz. Angezündet wird mit der Lötlampe. Geht erst aus, wenn der Smoker leer ist oder auf der Seite liegt.

Gruß
Werner

Bienen_Tom
20.09.2010, 12:43
Hallo,

nimm Grillanzünder, die aus Kokosfasern, anbrenn und warten bis der gut brennt, dann ein ein paar Ecken Eierkarton.
Wenn alles brennt, werf ich getrocknetes Holz, Tannenzapfen oder was halt so rumliegt, im Wald, rein.

Immer den Blasebalg schön drücken.

Wichtig erst schließen wenn eine schöne Flamme brennt und sich schon Glut im Smoker befindet. Läuft bei mir prima.

Zum Reinigen deines Smoger nimm bitte keinen Spiritus sondern brenn den Teer und Ruß mit der Lötlampe weg.
Mach ich immer am Ende der Saison, der Smoker wird wieder fast wie neu.

gast034
20.09.2010, 15:19
Hallo Imkertom,
das Problem ist nicht das Rauchmittel oder das Anzünden.
Das Problem ist der Smoker.
Kauf Dir einen Dadant, und zwar den kleinen. Der ist zwar teurer, aber jeden Cent wert.
Zum sauber machen:
Hat Pia Aumeier mal in einer Imkerzeitschrift im letzten Jahr beschrieben:
Smoker für einige Tage so in einen Eimer mit Ätznatron Lauge legen, das der Blasebalg trocken bleibt, dann einfach abspülen.
Gruß Hubert

Wulle
20.09.2010, 15:26
Hallo Imkertom,
das Problem ist nicht das Rauchmittel oder das Anzünden.
Das Problem ist der Smoker.
Kauf Dir einen Dadant, und zwar den kleinen. Der ist zwar teurer, aber jeden Cent wert.
Zum sauber machen:
Hat Pia Aumeier mal in einer Imkerzeitschrift im letzten Jahr beschrieben:
Smoker für einige Tage so in einen Eimer mit Ätznatron Lauge legen, das der Blasebalg trocken bleibt, dann einfach abspülen.
Gruß Hubert

Kannst Du hellsehen? Er hat doch überhaupt nicht geschrieben, was er für einen Smoker hat oder hab ich da was übersehen?

Erzgebirgler
20.09.2010, 16:06
Es ist schon AUCH das Rauchmaterial. Habe verschiedenes probiert. Das Beste: Die "Methode Pfefferle", Stücke von alten Jutesäcken. Schneide mir Streifen, die werden um einen Holzstab (als "Zug") gewickelt so dass sie in den Smocker (ich habe nen Rauchboy, 8cm ø) passen und mit nem Stückchen Grillanzünder von oben angezündet, ca. 5 min brennen lassen, dann zu und bissel pumpen. Wenn das Zeug trocken ist, geht er nicht aus und raucht ca. 1 h, eher länger. Wenn ich ihn nicht solang brauche, stopf' ich ein Stück Schaumstoff in die Öffnung, dann geht er aus und ich kann nochmal, ohne Neubefüllung, qualmen.

Gut ging auch Rainfarn, oder Häcksel von Sonnenblumenstängeln. Brennt aber nicht so lang. Holzspäne stanken mir zu sehr.

Gruss
Hagen

Imkerlinde
20.09.2010, 16:26
Hallo Werner,
das Morschholz gehört zu meiner Eigenkreation-Rauchmischung, dient der längeren Brenndauer ebenso wie etwas Hobelspäne. Duft kommt von allem übers Jahr gesammelten Blühzeug übers Jahr - Homage an den Sommer! Die Lötlampe hab ich nicht, du nimmst die sicher, weil sie nicht so schnell ausgeht wie die tausend Streichhölzer, die ich so verbrauche???
Die schmeiß ich dann nach runterbrennen auch mit in den Smoker, was eigentlich Brennmaterial genug ergeben müsste *schmunzel*
Herzliche Grüße
Gerlinde

Werner Egger
20.09.2010, 16:47
Hallo Imkerlinde,

kauf dir eine Lötlampe und ein billiges Feuerzeug. Es rechnet sich, glaub mir:p

Gruß
Werner

Imkertom
21.09.2010, 08:13
Hallo Imkerkollegen,
ganz herzlichen Dank für eure Tipps. Jetzt wird es bestimmt klappen. Nur noch eine Frage - mein Rauchguteinsatz ist nicht herausnehmbar - welcher Imkerfachhandel führt gute und günstige Smoker mit diesem herausnehmbaren Rauchguteinsatz?
Viele Grüße
Imkertom

Re-Mark
21.09.2010, 09:09
Hallo,

hier war u.a. etwas von Fichtennadeln und von Fichtenzapfen zu lesen - entwickelt solches Material nicht zuviel Teer? Genauso bei Holzspänen. Ich dachte bisher, dass man u.a. deshalb morsches Holz nimmt, weil das weniger teeren müsste. Kennt jemand ein Buch, in dem das Thema Räuchermaterial für Imker etwas näher untersucht wird?
Ich frage mich z.B. immer, ob getrocknete grüne krautige Pflanzen aufgrund eines höheren Stickstoffgehaltes nicht mehr Ammoniak als z.B. Holz freisetzen, und ob das für den Anwendungszweck gut oder schlecht ist. Oder ob Holz mehr teert und dabei mehr unerwünschte zyklische/aromatische Kohenwasserstoffe im Rauch hat.

Ich habe meinen Edelstahlsmoker mit Einsatz (keine Ahnung, welcher Typ das ist) bei Apispro gekauft. Verbrennen tue ich hauptsächlich morsches Holz. Das lässt sich einfach mit einem Feuerzeug anzünden und geht fast nie alleine aus. Es verbrennt bei mir im Smoker aber recht schnell (dauert oft nur Minuten, habe jedoch bisher auch nur einige Stücke eingefüllt, nie voll gemacht), wenn ich mal mehr Völker haben werde, muss ich mir darüber nochmal Gedanken machen.

Grüße,
Robert

honig
21.09.2010, 09:31
Man kann auch ne Wissenschaft aus etwas machen was eigentlich Nebensache ist und nicht weiter der Rede wert ;)

Imkerlinde
21.09.2010, 10:35
m

Wulle
21.09.2010, 10:42
Man kann auch ne Wissenschaft aus etwas machen was eigentlich Nebensache ist und nicht weiter der Rede wert ;)

So nebensächlich ist die Frage des richtigen Rauchstoffs nun auch wieder nicht.
Ich möchte Robert hier zustimmen. Ich bin zwar kein Chemiker und kann deshalb nicht beurteilen, welche Stoffe bei der Verrauchung der verschiedenen Materialien entstehen, da jedoch immer wieder bei Honiganalysen die Rauchmaterial-Rückstände beanstandet werden und mit dem falschen Rauchmaterial sicherlich auch Gifte ins Volk gelangen können, die den Bienen erheblich schaden, sollte man da schon ein Auge drauf richten.

Re-Mark
21.09.2010, 10:54
Danke, Wulle. Ist schon seltsam: wenn hier jemand verkünden würde mit einem bestimmten Rauchmaterial etwas erreichen zu wollen, wasweissich z.B. Varroabekämpfung durch Kiefernharz o.ä., dann würde über ihn hergefallen werden von wegen 'nicht zugelassen' oder 'die armen Bienen als Versuchstiere missbraucht', oder 'Rückstände im Honig könnten unser Bild in der Öffentlichkeit beschädigen'.

Solange man sich aber einfach keine Gedanken macht ist alles ok? Da kann man dann auf einmal "einfach seinem Gefühl vertrauen", wo an anderer Stelle immer gefordert wird, sich vorher gründlichst zu informieren?
Danke für diese Erleuchtung.
Im Gegensatz zu den Gezeiten spielt das Rauchmaterial übrigens auf jeden Fall eine Rolle für die Stoffe, die mit dem Rauch in die Beute, die Bienen und den Honig gelangen.

Grüße,
Robert

(hey, bevor es jemand anders vorschlägt: vielleicht sollt ich meinen Nick in "Re-Monk" ändern lassen...? :wink: )

honig
21.09.2010, 13:58
Ja macht euch halt Gedanken über Stickstoff und Ammoniak und zyklische/aromatische Kohenwasserstoffe. Ich nutz 0815 morsches Holz und Reinfarn und Zeug was so rum liegt und aus Holz ist ohne mir irgendwie einen Kopf zu machen. Wenn ich alle 4 Wochen mal an die Bienen gehe wird sicher nüscht zurück bleiben und wenn doch ist das mir auch egal (Ja es ist mir wirklich Wurst, Egal und ach ja Egal). Man kann auch Probleme sehen wo keine sind und echte Probleme werden übersehen. Das chemische Anzünder und bedrucktes Papier im Smoker nichts zu suchen weiß jeder selbst.
Olli

gast60
21.09.2010, 14:20
Hallo Imkerlinde

... dann hab ich keinen "gut sortierten Tierbedarfshandel" hier. Aber danke für das Video, ich bleib dann halt bei meinen trockenen Sägespänen vom Brennholz schneiden, geht auch gut.
Imkerlinde grüßt

Kleintierstreu kannst du auch in manchen Discountern (schreckliches Wort) kaufen. Bei uns gibt es das für unter 2 Euro im Penny, ist sogar ein Markenprodukt: Vitakraft. 10Liter gepresst sollen 60 Liter Streu ergeben, ist auf jeden Fall ergiebig.

LG
Der Bien

Toddybaer
21.09.2010, 21:03
Hallo Imkerkollegen,
ganz herzlichen Dank für eure Tipps. Jetzt wird es bestimmt klappen. Nur noch eine Frage - mein Rauchguteinsatz ist nicht herausnehmbar - welcher Imkerfachhandel führt gute und günstige Smoker mit diesem herausnehmbaren Rauchguteinsatz?
Viele Grüße
Imkertom


Hallo,

Brauchst keinen Einsatz geht bei mit auch ohne. Hab unten nur ein lochblech drin um Smoker.
Zuerst Papier oder Eierkarton rein und anzünden, dann kleine Holzstückchen dazu, hobelspäne, und was weis ich.
gut pumpen, auch größere Holzstüche oder Holzkohle stückchen mit rein, irgent was was die Wärme und Glut hällt. wenn alles schön brennt das eigentliche Rauchmaterial dazu, also Reinfarn, Heu Stroh Tannen Nadeln, fichtennadeln und zum Abschluss frisches Gras oder Moos drauf.
So eine Füllung reicht für ne Stunde der zwei
Kanst zwischendurch immer wieder Rauchmaterial nachfüllen.

Gruß Thorsten

Frank Korn
21.09.2010, 21:17
Nen schönen Abend an alle!

Hobelspäne und Hanfeinstreu sind unterschiedliche Sachen! Hanfeinstreu ist echt Super!
Noch ein Tipp, Lötlampe ist unersetzlich, vor allem wenn diese eine Piezozündung hat, da spart man sich das Feuerzeug welches man im Gras sucht obwohl es in der linken Kitteltasche ist:confused:

Frank

Imkertom
21.09.2010, 21:42
Hallo Imkerkollegen,
habe eure Tipps heute am frühen Abend bei meinem Bienenstand ausprobiert -

Imkertom
21.09.2010, 21:43
Hallo Imkerkollegen,
habe heute am frühen Abend eure Smokertipps an meinem Bienenstand ausprobiert.:daumen: Bingo. Das Ding qualmte super und blieb auch die ganze Zeit an!
Danke euch allen!!!
Grüße Imkertom

Werner Egger
21.09.2010, 22:22
... obwohl es in der linken Kitteltasche ist:confused:

Frank

Ne ne Frank,

es ist in der rechten Kitteltasche:lol:

Gruß
Werner

beetic
21.09.2010, 23:19
Tach allerseits,

wer noch nicht genug hat vom Smokermaterial und dem Geschriebenen dazu: Hier http://www.imkerforum.de/showthread.php?t=21264&highlight=rauchmaterial

Rauchzeichen von


Marion

gast022
22.09.2010, 08:24
Hallo Imkerlinde,

ich verwende vermodertes, trockenes Holz. Angezündet wird mit der Lötlampe. Geht erst aus, wenn der Smoker leer ist oder auf der Seite liegt.

Gruß
Werner

Ich machs auch so. Nur nehm ich zum Anzünden Pappe oder einen Kienspan!
Beste Grüße
Katrin